wunschfahrt

…zur Hochzeit des Sohnes

Auf der Hochzeit des Sohnes mit dabei sein zu können und mitzufeiern, diesen Wunsch konnte die Samariter-Wunschfahrt Herrn Adolf erfüllen. Aufgrund seiner Erkrankung des peripheren Nervensystems (Polyneuropathie) ist es dem Burgenländler nur noch mit Unterstützung möglich, sein Haus zu verlassen. So wandte sich seine Frau an die Samariter-Wunschfahrt, um gemeinsam die Hochzeit des jüngsten Sohnes mitfeiern zu können.
Unser ehrenamtliches Team sorgte während der gesamten Feier für das gesundheitliche Wohl von Herrn Adolf, der an diesem besonderen Tag die Energie besaß bis 1 Uhr in der Früh an der Hochzeit teilzunehmen.

Ein herzlicher Dank an Claudia und Willi, welche diesen Wunsch ermöglichten!